OCEAN10

Wohnen am Weidensteg

Weidenbaumsweg 133, 21035 Hamburg

Gemischte Bebauung aus Wohnung und Handelsflächen

Grundstücksgröße ca. 55.000 qm
Bebauungsgröße ca. 52.000 qm BGF
Investitionsvolumen ca. 120 Mio. Euro

Wohnen Am Weidensteg, Hamburg Wohnen Am Weidensteg, Hamburg

Am Schleusengraben entsteht eines der zehn größten Wohngebiete Hamburgs mit 500 Wohneinheiten

In Bergedorfs attraktivstem Stadtentwicklungsgebiet, der Schleusengrabenachse, sind die Weichen für die Zukunft gestellt. Auf den ehemals industriell und gewerblich geprägten Flächen werden schon in wenigen Jahren mehr als 4500 neue Bewohner in unterschiedlichsten Wohnformen ein Zuhause finden, davon etwa ein Viertel in den 500 Wohnungen im Quartier „Wohnen Am Weidensteg“.

Ein für das ca. 55.000 qm große Areal unter noch gänzlich anderen Voraussetzungen erarbeiteter und 2009 festgestellter Bebauungsplan wird – um der von allen Akteuren gewünschten hohen städtebaulichen Qualität zu genügen – derzeit für die neuen Planungen überarbeitet.

Der Bebauungsplan Bergedorf 113, der voraussichtlich Anfang 2017 Vorweggenehmigungsreife erreicht haben wird, schafft somit die planungsrechtlichen Voraussetzungen für die Entwicklung des Quartiers „Wohnen am Weidensteg“.

Neben dem Wohnungsbau wird hier auch ein Nahversorgungszentrum für alle künftigen Bewohner der neuen Quartiere entstehen, ergänzt durch weitere Flächen für Gewerbe, Praxen und Gastronomie sowie einen Kindergarten.

Der Funktionsplan für das Quartier ist in sorgfältiger Abstimmung mit allen beteiligten Planern, Behörden und den Vertretern der örtlichen Politik gewachsen und kann durch die geschickte Anordnung der Baukörper einen größtmöglichen Wasserbezug für alle Bewohner gewährleisten. Interessante Räume, intime Innenhofbereiche und großzügige Außenbereiche mit Spiel- und Aufenthaltsflächen sowie gastronomische Angebote laden Bewohner und Besucher zum Verweilen ein.

Die erforderlichen Stellplätze für die 500 Wohnungen werden in Tiefgaragen zur Verfügung gestellt, so dass im Straßenraum großzügige Bepflanzungen möglich werden. Zur komfortablen Abwicklung der (äußeren) Verkehre wird das Quartier über einen für dieses Projekt maßgeschneiderten Minikreisel an den Weidenbaumsweg angeschlossen.

Die neue attraktive Rad- und Fußwegeverbindung entlang des künstlich angelegten Wasserwegs wird die künftigen Bewohner der Quartiere „Glasbläserhöfe“, „Wohnen Am Weidensteg“, „Schilfpark“ und „Stuhlrohrquartier“ auf kurzem Weg in das Bergedorfer Zentrum mit allen Qualitäten und Angeboten eines attraktiven Bezirkszentrums führen; auch das einzigartige Naherholungsgebiet der Vier- und Marschlande befindet sich in unmittelbarer Nähe. Ein weiteres Highlight wird die neue Brücke über den Schleusengraben sein, die die Quartiere beiderseits des Wasserlaufs harmonisch miteinander verbinden und für hohe ingenieurtechnische und freiraumplanerische Qualität stehen wird.

Der Beginn der Erschließungsarbeiten für dieses neue und anspruchsvolle Quartier wird unmittelbar nach Feststellung der Vorweggenehmigungsreife im Juli 2017 erfolgen.

Hamburg im Juni 2017

Projekt „Neue Stadtbäume“ für den Weidenbaumsweg
Bergedorfer Zeitung, 8. April 2016

Ein gutes Dutzend stattlicher Laubbäume wird voraussichtlich den Weidenbaumsweg nahe Nettelnburg säumen, sobald an diesem Abschnitt das neue Wohnquartier Weidensteg fertiggestellt ist. Diese Anregung von Hamburgs Oberbaudirektor Prof. Jörn Walter gab Bergedorfs Baudezernent Uwe Czaplenski in dieser Woche dem Stadtentwicklungsausschuss weiter.

Nachbildung alter Industrie soll Neubauviertel aufwerten
Bergedorfer Zeitung, 16. Januar 2016

Jetzt geht es für das Großprojekt „Weidensteg“ mit 450 geplanten Wohnungen zwischen Weidenbaumsweg, Schleusengraben und Kampbille voran. Im Zentrum soll ein Nahversorger mit Drogerie und Vollsortimenter stehen, äußerlich den hier stehenden Hallen der Hanseatischen Motoren-Gesellschaft (HMG) ähnlich.